Hofprodukte

Hier wollen wir Ihnen kurz die Produkte unseres Hofes vorstellen. Weil Internetbilder aber weder schmecken noch riechen, schauen Sie also am besten kurz vorbei und machen sich selbst ein Bild.

Milch

Unsere Milch wird alle drei Tage von der Molkerei Söbbeke durch einen beauftragten Milchtankwagen abgeholt. Bei Söbbeke werden daraus die unterschiedlichsten Michprodukte hergestellt, z. B. der erst im Jahr 2007 durch einen Weltmeistertitel ausgezeichnete "Grienkenschmied"- Käse. Im Bereich der Demeter- Milchprodukte stechen vor allem die Vollmilch und der stichfeste Naturjoghurt heraus.

Mindestens 4-mal im Monat wird unsere Milch im Labor auf die wichtigsten Qualitäts– und Hygieneparameter hin untersucht. Dazu kommt noch die monatliche Milchleistungskontrolle der einzelnen Milchkühe. Unsere Milch wird noch größtenteils aus Gras erzeugt. Diverse wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, dass so entstandene Milch eine für den Menschen günstigere Fettsäurezusammensetzung aufweist.

Nicht nur in der Demeter- Landwirtschaft sind die Hörner der natürliche Kopfschmuck der Kühe. Es gibt Hinweise darauf, dass die Milch horntragender Kühe von zu Allergien neigenden Menschen besser vertragen wird. Unsere Kühe haben von Ende April bis (in einigen Jahren) in den Dezember hinein Weidegang. Im Winterhalbjahr wird die Futtergrundlage durch Wiesenheu, Maissilage und gut angewelkte und daher trockenere wohlriechende Kleegrassilage gebildet. Dazu gibt’s etwas Kraftfutter aus hofeigenem Getreide.

Schwein

Unsere Schweine kaufen wir als Ferkel vom Demeterhof Bestenshof, Andreas Stickling, in Verl bei Gütersloh. Wir halten sie bei uns auf dem Hof in dick mit Stroh eingestreuten Ställen mit Auslauf. Als Futter bekommen sie eine Getreidemischung sowie Gras und/oder Silage. Gerade Schweine als geborene Allesfresser mögen es ja besonders vielseitig.

In der Landschlachterei werden aus dem frischen Fleisch eine ausgewählte Palette leckerer regional beliebter Wurstsorten hergestellt, welche wir dann unseren Kunden auf Bestellung anbieten können.

Natürlich lassen wir auch von Zeit zu Zeit den einen oder anderen Spaltschinken in Meersalz pökeln und dann in den Rauch hängen. Einige Wochen abgehangen ist er dann zu einer kulinarischen Delikatesse herangereift.

Rindfleisch

Unser Rindfleisch erzeugen wir hauptsächlich durch unsere eigenen rotbunten Mastbullen. Auch diese dürfen sich im Sommer für einige Monate auf unseren Weiden tummeln und behalten ihre Hörner. Ab und zu werden auch mal jüngere weibliche Tiere geschlachtet.

Behandlungen erkrankter Tiere führen wir weitestgehend mit homöopathischen Arzneimitteln durch. Wir ergänzen die Herde durch 3 bis 4 Jungtiere pro Jahr aus eigener Nachzucht.

Die Bullen transportieren wir selbst zum Schlachtbetrieb Krischke ins nah gelegene Venne bei Ostercappeln. Die Landschlachterei Krischke ist selbst als Bioschlachterei anerkannt und wird jährlich zertifiziert.

Dort wird das Fleisch fachgerecht zerlegt und entsprechend der Bestellung unserer Kunden zerteilt und verarbeitet, sodass sie es zu Hause nur noch einzufrieren brauchen.

Wir züchten traditionell auf Langlebigkeit und Gesundheit bei unseren auf Doppelnutzung gezüchteten Rotbunten mit leichtem Holsteineinschlag. Immer wieder bieten wir interessante Zuchtrinder und von Zeit zu Zeit auch gekörte Zuchtbullen zum Verkauf an.

Kartoffeln

Jedes Jahr im April säen wir unsere Pflanzkartoffeln aus — teils aus eigenem Nachbau, teils zugekauft aus Demeter- oder Bioanbau. Die Düngung unserer Kartoffeln besteht aus der guten Vorfruchtwirkung des Kleegrases sowie einer ganz leichten Rinderjauchegabe. Zum Feldaufgang werden die Kartoffeln zum ersten Mal gestriegelt und 2-3 Wochen danach wieder angehäufelt.

Diese Pflegemaßnahmen wiederholen wir noch zweimal, sodass die Kartoffeln ihre Reihen möglichst wildkrautfrei schließen können. Im Bedarfsfall helfen wir noch mit einer gründlichen Handhacke nach, um den Ertrag zu optimieren.

Unsere Sorten sind zur Zeit:

Etwa vom 20. September an sind die Kartoffeln erntereif, werden per Vollernter gerodet und in die Scheune gebracht (bei uns heißt es "Bansen"). Dort werden sie durch Siebe und Verlesebänder sortiert, abgesackt und anschließend in einem gut isolierten Gebäude eingelagert. Zum Frühjahr hin werden die für den baldigen Verkauf bestimmten Kartoffeln dann zur Sicherheit noch einmal durchsortiert, neu ausgewogen und wiederum abgesackt.

In den Monaten Oktober und November bieten wir unseren Kunden besondere Einlagerungsrabatte, die den Preis für den einzelnen Sack je nach Mengenabnahme um bis zu 40% drücken können. Also, wer einen guten Keller hat.......

Die Lagereigenschaften unserer Sorten sind so gut, dass man die Kartoffeln ohne weiteres bis ins Frühjahr hinein gut verbrauchen kann, aber auch danach können wir Ihnen weiterhin Kartoffeln aus unsere Lagern anbieten.

Getreide

Bei uns erhalten Sie verschiedene Getreidesorten, die wir selbst anbauen oder von befreundeten Höfen beziehen.

Über uns|Kontakt & Impressum|Laden|Hofprodukte|Demeter-Landwirtschaft|Islandhund